Dienstag, 31. März 2015

Retropie - Alte Spielkonsolen Emulieren (Update 19.09.2015)

Update 19.09.2015:

Die Version 3.0 des Retropies ist verfügbar.
Es wurde einiges Vereinfacht.
Die Controller wurden sofort erkannt, Game Boy Advanced Spielen können nun mit den Steuerkreuz gespielt werden und Spiele werden nun automatisch mit der Tastenkombination Start + Select beendet.
Generell muss weniger gefummelt werden.

Ursprünglicher Beitrag:

Der Retropie ist ein beliebtes Projekt für den Raspberry Pi.
Hiermit kann man Spielekonsolen Emulieren.
Das schöne hierbei ist, dass man ca 50 verschiedene Spielekonsolen auf einem Pi emulieren kann.
Die Oberfläche ist schön gestaltet. Man kann die Spielkonsole auswählen, die man spielen möchte, wählt dann das Spiel aus und schon kann es los gehen.
Zu empfehlen ist hier ein Raspberry Pi 2. Hiermit können mit Overclocking sogar N64 und Playstation Spiele gespielt werden. Die alten Retro Spiele können aber auch ohne Probleme mit dem Raspberry Pi B gespielt werden.


Installation

Die Installation ist denkbar einfach. Einfach das Image runter, packt das Image mithilfe des dd Befehls auf die SD Karte, steckt die SD Karte ins Pi und bootet.
Nach dem bootet verbindet man sich per SSH auf den Pi:

ssh pi@retropie

als Passwort gibt man "raspberry" ein.

Nun öffnet man die Raspberry Pi Konfigurationsmenü

sudo raspi-config

und wählt "expand filesystem"

nach einem Reboot steht einem der komplette Speicher der SD Karte zur Verfügung.

Nun geht man nach dem Booten wieder ins Konfigurationsmenü und wählt "Advanced Options", geht dann auf "Memory Split" und gibt hier 128 ein.
Beim Raspberry Pi 2 "512".
Außerdem geht man beim Pi 2 auf "Overclock" und wählt "Pi2". Nun den Pi nochmals neu starten.


Spiele

Der Retropie stellt euch ein Samba Share zur Verfügung. Hier gibt es den Ordner Roms.
Dort findet ihr nun die Ordner aller Konsolen, die das Retropie unterstützt.
Hier sortiert ihr nun eure Spiele ein.
Ich darf euch hier leider keinen Link geben, wo man solche Spiele runterladen kann. Google ist hier euer Freund.
In der Retropie Oberfläche erscheinen dann auch nur die Konsolen, in denen auch Spiele vorhanden sind.

Controller

Startet man das Retropie das erste mal, muss man seinen Controller einrichten. Man folgt einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Diese Konfiguration gilt nur für die Retropie Oberfläche, nicht für die Spiele.
Wenn man das Retro-feeling haben möchte, kann man sich diesen Controller bestellen. Man steckt ihn einfach in den USB Port und nach dem einrichten kann man sofort damit Spielen.
Da ich aber lieber Kabellose Controller haben wollte, habe ich mir diesen PS3 Controller bestellt.

Um den Controller auch in den Spielen nutzen zu können, startet man Retropie-Setup

cd RetroPie-Setup
sudo ./retropie_setup.sh

3 SETUP (only if you already...)
317 Register RetroArch Controller

Nun einfach der Anleitung auf dem Bildschirm Folgen.
Wenn man eine der angezeigten Tasten nicht konfigurieren möchte, lässt man einfach dem Timeout ablaufen.

Nachteil der PS3 Controller:

1. Es muss pro Controller ein USB Stick eingesteckt werden
2. Der USB Stick ist ziemlich dick. Beide passen nicht gleichzeitig in den Pi. Am besten eine USB Verlängerung nutzen
3. Die LED Anzeige der Controller zeigen beide an, dass Sie der erste Controller sind
4. Die USB Sticks blinken, wenn die Controller nicht verbunden sind (dies kann auf dauer etwas nerven)
5. Gameboy Advanced Spiele können, statt mit dem normalen Steuerkreuz, nur mit mit linken Analogstick gespielt werden. (Behoben in Version 3.0)

Trotz der oben genannten Punkte bin ich froh diese Controller gekauft zu haben. Sie tun was sie sollen und keiner der Punkte ist für mich ein KO Kriterium gewesen.

Spiel beenden

Ich habe es so eingerichtet, dass ich Start und Select gleichzeitig drücken muss um das Spiel zu beeden.
Hierfür muss man die Datei retroarch.cfg öffnen

cd /opt/retropie/configs/all
sudo nano retroarch.cfg

Und diese 2 Zeilen hinzufügen

input_enable_hotkey_btn = 8
input_exit_emulator_btn = 9


Je nachdem welchen Controller man hat, müssen die Zahlen angepasst werden.
Welcher Button welche Zahl hat, kann man mit dem "317 Register RetroArch Controller" Script sehen, welches oben erwähnt ist. Einfach starten, Taste drücken, Zahl merken/aufschreiben und mit STRG+C wieder beenden.


Spiele speichern/laden

Damit das Spiel gespeichert wird, wenn man das Spiel mir Start + Select beendet muss man wieder die retroarch.cfg bearbeiten.

Dort findet man ziemlich weit oben die Zeile

 #savestate_auto_save = false

Vor dieser Zeile die Raute # entfernen und den Wert auf true setzen:

 savestate_auto_save = true

Außerdem kann eingestellt werden, dass der letzte Spielestand automatisch geladen wird.
Hier einfach die Raute # vor der Zeile löschen

savestate_auto_load = true


Donnerstag, 26. März 2015

Nervige Elementary OS Freya Funktionen - und wie man Sie behebt

Hallo zusammen,

seitdem die erste Beta von Elementary OS Freya draußen ist, habe ich Sie auf meinem Rechner installiert.

Doch es gibt einige Sachen, die mich ziemlich an Freya genervt haben.


Files

Problem:

Bei Files stört mich seit Freya, dass der Ordner gespeichert wird, den man zuletzt auf hatte und dieser wird beim nächsten start von Files wieder angezeigt.

Lösung:

Man installiert sich den dconf-Editor mit

sudo apt-get install dconf-editor

Im dconf-Editor geht man auf den Pfad

org - pantheon - files - preferences

und entfernt dort den Haken bei "restore-tabs".


Kalender

Problem:

Ich war es von Gnome immer gewohnt, dass die demnächst anstehenden Kalendereinträge beim klick auf die Uhrzeit angezeigt werden.

Lösung:

Hierzu wie oben den dconf-Editor öffnen im Pfad:

com - canonical - datetime

und setzt den Haken bei "show-events".