Montag, 14. Dezember 2015

Honor 7 - Nachteile / Was mir nicht gefällt (Update 14.03.2016)

Update 14.03.2016

Ich habe mir am Wochenende mal die Beta Version B320 aufs Honor 7 geladen.
Anbei findet ihr, was sich geändert hat. Den Artikel hierzu findet ihr hier.


Ich habe mir vor einiger Zeit das Honor 7 besorgt, nachdem ich so viel gutes über das Handy gelesen habe. Ich habe mich für die weisse Version entschieden, da die schwarze Version nur auf der Vorderseite schwarz ist und hinten silber.
Doch was man im Internet nur recht selten findet (außer man stöbert sich durch irgendwelche Foren) ist, was nicht so super gelöst ist.
Hier liste ich mal die Sachen auf, die mich an dem Handy stören.
Wenn man über diese Nachteile hinweg sehen kann, kann ich das Handy trotzdem jedem empfehlen.
Die Aussagen beziehen sich auf der Firmware Version B140!


Geschützte Apps

Ansich eine super Sache: 
Hier kann eingestellt werden welche Apps im Hintergrund weiterlaufen sollen, wenn der Bildschirm aus ist. Dies kann Akku sparen. Jedoch muss man daran denken dies auch für die gewünschte App einzustellen.


Lockscreen Benachrichtigung

Da ich vorher Cyanogen auf meinem Galaxy S4 hatte, hatte ich den Standard Android 5 Lockscreen und habe mich daran gewöhnt, dass ich Benachrichtigungen auf dem Lockscreen expandieren konnte, zur Seite wischen um sie zu verwerfen oder anklicken um es zu öffnen.


All diese Sachen funktionieren mit dem Magazin Lockscreen nicht.
Dazu kommt, dass man zwingend den Magazin Lockscreen wählen muss, um Lockscreen Benachrichtigungen zu bekommen.

Außerdem verschwinden die Benachrichtigungen, sobald das Handy einmal entsperrt und wieder gesperrt wurde.

Mit Alternativen Lockscreens funktioniert der Fingerprint Sensor nicht. Ich hoffe das ändert sich mit Android Marshmallow. Ab Android 6 sollen Fingerprint Sensoren global supportet werden.

Hangouts

Ich nutze Hangouts relativ viel. Leider ist Hangouts beim Honor 7 eine System App. Und bei System Apps (mit einigen Ausnahmen) kann man die Benachrichtigungen nicht anpassen. Somit sehe ich keine Hangouts Notification auf dem Lockscreen.

Seit Android Marshmallow funktioniert dies ohne Probleme.


Bitte nicht stören

Dies ist eine sehr hilfreiche Funktion: Man stellt einen Zeitraum ein, in dem man nicht gestört werden möchte, bzw in dem man nur Anrufe von bestimmten Personen bekommen möchte.
Bei Cyanogen konnte man, zusätzlich zur Uhrzeit, auch die Tage angeben, in denen man nicht gestört werden möchte. Dies war gerade fürs Wochenende hilfreich, wenn das Handy nicht um 7 Uhr wieder anfangen soll zu klingeln.

Beim Honor 7 können aber leider keine Tage ausgewählt werden. Man hat also z.B. auch am Wochenende nur von 22-7 Uhr seine ruhe.

Außerdem kann nicht eingestellt werden, dass ALLE Anrufe als Ausnahme ausgewählt werden sollen. Dies gilt nur für Kontakte, die man im Telefonbuch hat. Hier kann man dann einzelne oder alle Kontakte auswählen.

Was sehr ärgerlich war: der Wecker hat nicht funktioniert!
Zumindest, wenn man nicht den eingebauten Wecker nutzt.
Ich habe seit Jahren Wecker Xtreme genutzt. Doch durch die Bitte nicht stören Funktion, war auch die Wecker App lautlos.
Bei der eingebauten Wecker App ist dies nicht so.

Seit Android Marshmallow funktioniert dies ohne Probleme.


Benachrichtigungs LED

Leider hat man keine Möglichkeit eine bestimmte LED Farbe einer bestimmten App zuzuweisen. Auch mit Apps, mit denen es konfigurierbar wäre steht, dass das Honor 7 (zusammen mit einigen anderen Handys) nicht unterstützt wird. Echt schade!


Smart Unlock

Bei Cyanogen gab es beim Smart Unlock die Funktion anhand des Standortes die PIN-Abfrage des Lockscreens zu umgehen.
Hier hat man diese Funktion nur bei ausgewählten, verbundenen Bluetooth Geräten.


Ich hoffe sehr, dass diese Nachteile in dem Update auf Android Marshmallow behoben werden.
Ich weiß zwar, dass es aktuell eine Beta hierfür gibt, doch in den Foren lese ich von zu vielen Bugs, welche ich mir aktuell nicht antun möchte. Eventuell probiere ich eine Beta aus, die ein wenig ausgereifter ist.

Montag, 2. November 2015

IceScraper - meine erste eigene App (Update 07.01.2015)

Update:

Ich habe die App komplett neu mit Android Studio geschrieben.
Hierzu kommt auch noch ein Post.




IceScraper runterladen





Original Post:


Lange habe ich nichts mehr hier gepostet.
Und die letzten paar Posts waren immer nur über Raspberry Pi.

Doch diesmal möchte ich euch meine erst selbst geschriebene App präsentieren: IceScraper

Mich hat immer gestört aus dem Haus zu gehen, ggf. sogar ein wenig zu spät, und dann sieht man, dass die Autoscheiben zugefroren sind.
Also nochmal ein paar Minuten investieren um zu kratzen.

IceScraper informiert einen bevor man das Haus verlässt, dass die Scheiben zugefroren sein könnten.

Ich weiß, die App ist schäbbig wie die Nacht, aber sie funktioniert! ;)

Es wird anhand von GPS der Standort ermittelt. Es kann aber auch eine manuelle Eingabe erfolgen.





IceScraper runterladen


Die App habe ich mit App Inventor "geschrieben".
Mit App Inventor kann man Apps im Baukastenprinzip bauen.
Das heißt man muss keine Programmiersprache beherrschen, um eine App erstellen zu können.

Probiert es einfach mal aus!


Samstag, 13. Juni 2015

Raspberry Pi Sprachsteuerung Part 2 - mit PiAUISuite

Ich habe schon mal über Raspberry Pi Sprachsteuerung geschrieben.

Es war mein erstes Raspberry Pi Projekt.
Ich habe die Sprachsteuerung lange nicht mehr in Gebrauch gehabt und deswegen nicht mitbekommen, dass die Google Speech-to-Text API v1 eingestampft wurde.

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf "PiAUISuite" von Steven Hickson gestoßen.


Vorteile dieses Programms

- Hotword Erkennung
- Multilanguage
- Kommandos vorgefertigt
- einfache Erstellung neuer Kommandos


Hardware

Ich habe mir bei Amazon DIESES Mikrofon gekauft. Funktioniert ohne Probleme.


Installation

sudo apt-get install git-core
git clone git://github.com/StevenHickson/PiAUISuite.git
cd PiAUISuite/Install/
./InstallAUISuite.sh


Die Installation ist sehr einfach. Einfach die Programmteile, die man mitinstallieren möchte mit Y bestätigen. Steven Hickson beschreibt die Installation sehr gut in einem Video.


Konfiguration

Ist man mit der Installation durch, kann man Voicecommand, den für uns interessanten Teil des Programms konfigurerien.

voicecommand -s

Für Tiefer gehende Einstellungen können die Parameter weiter angepasst werden.

voicecommand -e


Wenn ihr Schwierigkeiten habt, schaut auch ruhig auch die anderen Videos auf seinem Channel zu diesem Thema an.


Probleme

Ich habe mein Raspberry Pi am TV angeschlossen, die Kommandos aber per SSH eingegeben. (Ich denke, dass das das Problem war)
Deswegen wurde der Browser nicht am TV geöffnet, wenn ich Beispielsweise "Google Katzenbabys" gesagt habe.

Um das zu beheben geht ihr wie Folgt vor:

sudo nano usr/bin/google

hier ändert folgende Zeilen:

search_string="https://www.google.com/#hl=en&safe=off&output=search&q=$var"
in
search_string="https://www.google.de/#q=$var"

und

midori -a "$search_string"
in
export DISPLAY=:0.0 && nohup midori -a "$search_string" &


Außerdem steuere ich per Sprache mein Hyperion Licht.

Im voicecommand -e habe ich die Zeilen hinzugefügt:

~licht an==tts -l de "FILL DO Licht an" && /home/pi/lichtan.sh
~licht aus==tts -l de "FILL DO Licht aus" && /home/pi/lichtaus.sh


lichtan.sh sieht so aus:

#!/bin/sh
ssh root@openelec '/storage/hyperion/bin/hyperion-remote.sh --effect "Rainbow swirl"'


und lichtaus.sh so:

#!/bin/sh
ssh root@openelec '/storage/hyperion/bin/hyperion-remote.sh --clearall'


Zum schließen von Midori für ihr einfach diese Zeile in voicecommand -e hinzu:


~Midori beenden==killall midori


Um per SSH kein Passwort eingeben zu müssen, verwende ich ein Zertifikat.
Hier könnt ihr nachlesen, wie man das in 3 einfachen Schritten einrichtet.


Was mir noch aufgefallen ist

- ich benutze ein Raspberry Pi B und bei mir dauert es bis zu 7 Sekunden, bis ich eine Antwort bekomme bzw. ein Befehl ausgeführt wird. Habe noch nicht getestet, ob es mit einem Raspberry Pi 2 schneller geht.

- Das Hotword muss auf Englisch sein bzw. Englisch ausgesprochen werden. Meins hört auf den Namen David (englisch ausgesprochen).

Mittwoch, 8. April 2015

Hyperion Startup Script Version 2.0

Wer mein letztes Startup Script benutzt weiß, dass es einige Macken hat.

Ich z.B. habe auf meinem Handy eine Cyanogen Custom Rom, welche sich noch im Beta Stadium befindet.

Daher kann es sein, dass ab und zu das WLAN Signal instabil ist.

Auch wenn ich also die LEDs per Andriod App mit "Clear all" abgeschaltet habe, bin ich morgens aufgewacht und die LEDs leuchteten.

Als ich in die Logs schaute sah ich, dass sie an gingen, kurz nachdem ich ins Bett gegangen bin.
Sie leuchteten also die ganze Nacht durch. Und das wollen wir ja nicht.

Also habe ich das Script neu geschrieben und eine Zeitabfrage mit eingebaut.
In meinem Script ist es so, dass das automatische aktivieren der LEDs nur zwischen 6 und 22 Uhr erfolgen kann.

Nach 22 Uhr gehen die LEDs dann aber nicht automatisch aus. Sie bleiben ab, bis man es manuell ausschaltet (oder mein Handy wieder das WLAN Signal verliert xD).

Wie ihr die Datei in den Autostart bekommt könnt ihr in diesem Artikel lesen.

Hier das Script

#!/bin/sh
a=0
c=0
while [ $a = 0 ]
do
while [ $c = 0 ]
do
stunde=`date +%H`
if [ $stunde -ge 06 -a $stunde -le 21 ];
then
ping 192.168.2.170 -c 3
if [ $? = 0 ];
then
echo `date` Licht an >> /storage/licht.txt
sh /storage/hyperion/bin/hyperion-remote.sh --effect "Rainbow swirl"
echo $stunde
sleep 20
c=1
fi
fi
sleep 20
done
while [ $c = 1 ]
do
sleep 20
ping 192.168.2.170 -c 3
if [ $? = 1 ]
then
echo `date` Licht aus >> /storage/licht.txt
sh /storage/hyperion/bin/hyperion-remote.sh --clearall
sleep 20
c=0
fi
done
done
exit



Sonntag, 5. April 2015

Kodi LG Magic Remote Kontext Menü

Vielleicht gibt es einige unter euch, die, so wie ich, den Openelec Pi an einem LG TV betreiben und eine "Magic Remote" benutzen.

Dies ist eigentlich nichts weiter als eine abgespeckte Fernbedienung, die wie ein Nintendo Wii Controller benutzt wird. Man hat also einen Mauszeiger auf dem TV Screen.

Problem:

Diese Fernbedienung hat keinen "Info" Knopf, über den normalerweise das Kontext Menü im Kodi erscheinen würde.
Auch wenn man die Virtuellen Tasten öffnen, findet man hier nichts außer Play, Stop, Pause, ...

Lösung:

Da ich die virtuellen Play, Stop, Pause, ... Knöpfe nicht benutze, habe ich einfach den virtuellen Play Knopf umprogrammiert.

Hierfür geht ihr in den Ordner ~/.kodi/userdata/keymaps und erstellt eine neue Datei Namens remote.xml

nano remote.xml

Hier fügt ihr nun folgendes ein:

<keymap>
  <global>
    <remote>
      <play>ContextMenu</play>
    </remote>
  </global>
</keymap>


Statt <play> könnte hier auch <stop> oder so stehen, je nachdem auf welche Taste Ihr diese Funktion legen wollt.
Eine Liste alle Funktionen, die ihr auf diese Tasten legen wollt, könnt ihr hier nachlesen.

Der Play Butten in der Android App ist von dieser Konfiguration nicht betroffen.

Was natürlich noch schöner wäre ist, wenn man den Mauszeiger der Magic Remote nutzen könnte, aber das geht leider meines Wissens nach nicht.

Dienstag, 31. März 2015

Retropie - Alte Spielkonsolen Emulieren (Update 19.09.2015)

Update 19.09.2015:

Die Version 3.0 des Retropies ist verfügbar.
Es wurde einiges Vereinfacht.
Die Controller wurden sofort erkannt, Game Boy Advanced Spielen können nun mit den Steuerkreuz gespielt werden und Spiele werden nun automatisch mit der Tastenkombination Start + Select beendet.
Generell muss weniger gefummelt werden.

Ursprünglicher Beitrag:

Der Retropie ist ein beliebtes Projekt für den Raspberry Pi.
Hiermit kann man Spielekonsolen Emulieren.
Das schöne hierbei ist, dass man ca 50 verschiedene Spielekonsolen auf einem Pi emulieren kann.
Die Oberfläche ist schön gestaltet. Man kann die Spielkonsole auswählen, die man spielen möchte, wählt dann das Spiel aus und schon kann es los gehen.
Zu empfehlen ist hier ein Raspberry Pi 2. Hiermit können mit Overclocking sogar N64 und Playstation Spiele gespielt werden. Die alten Retro Spiele können aber auch ohne Probleme mit dem Raspberry Pi B gespielt werden.


Installation

Die Installation ist denkbar einfach. Einfach das Image runter, packt das Image mithilfe des dd Befehls auf die SD Karte, steckt die SD Karte ins Pi und bootet.
Nach dem bootet verbindet man sich per SSH auf den Pi:

ssh pi@retropie

als Passwort gibt man "raspberry" ein.

Nun öffnet man die Raspberry Pi Konfigurationsmenü

sudo raspi-config

und wählt "expand filesystem"

nach einem Reboot steht einem der komplette Speicher der SD Karte zur Verfügung.

Nun geht man nach dem Booten wieder ins Konfigurationsmenü und wählt "Advanced Options", geht dann auf "Memory Split" und gibt hier 128 ein.
Beim Raspberry Pi 2 "512".
Außerdem geht man beim Pi 2 auf "Overclock" und wählt "Pi2". Nun den Pi nochmals neu starten.


Spiele

Der Retropie stellt euch ein Samba Share zur Verfügung. Hier gibt es den Ordner Roms.
Dort findet ihr nun die Ordner aller Konsolen, die das Retropie unterstützt.
Hier sortiert ihr nun eure Spiele ein.
Ich darf euch hier leider keinen Link geben, wo man solche Spiele runterladen kann. Google ist hier euer Freund.
In der Retropie Oberfläche erscheinen dann auch nur die Konsolen, in denen auch Spiele vorhanden sind.

Controller

Startet man das Retropie das erste mal, muss man seinen Controller einrichten. Man folgt einfach den Anweisungen auf dem Bildschirm. Diese Konfiguration gilt nur für die Retropie Oberfläche, nicht für die Spiele.
Wenn man das Retro-feeling haben möchte, kann man sich diesen Controller bestellen. Man steckt ihn einfach in den USB Port und nach dem einrichten kann man sofort damit Spielen.
Da ich aber lieber Kabellose Controller haben wollte, habe ich mir diesen PS3 Controller bestellt.

Um den Controller auch in den Spielen nutzen zu können, startet man Retropie-Setup

cd RetroPie-Setup
sudo ./retropie_setup.sh

3 SETUP (only if you already...)
317 Register RetroArch Controller

Nun einfach der Anleitung auf dem Bildschirm Folgen.
Wenn man eine der angezeigten Tasten nicht konfigurieren möchte, lässt man einfach dem Timeout ablaufen.

Nachteil der PS3 Controller:

1. Es muss pro Controller ein USB Stick eingesteckt werden
2. Der USB Stick ist ziemlich dick. Beide passen nicht gleichzeitig in den Pi. Am besten eine USB Verlängerung nutzen
3. Die LED Anzeige der Controller zeigen beide an, dass Sie der erste Controller sind
4. Die USB Sticks blinken, wenn die Controller nicht verbunden sind (dies kann auf dauer etwas nerven)
5. Gameboy Advanced Spiele können, statt mit dem normalen Steuerkreuz, nur mit mit linken Analogstick gespielt werden. (Behoben in Version 3.0)

Trotz der oben genannten Punkte bin ich froh diese Controller gekauft zu haben. Sie tun was sie sollen und keiner der Punkte ist für mich ein KO Kriterium gewesen.

Spiel beenden

Ich habe es so eingerichtet, dass ich Start und Select gleichzeitig drücken muss um das Spiel zu beeden.
Hierfür muss man die Datei retroarch.cfg öffnen

cd /opt/retropie/configs/all
sudo nano retroarch.cfg

Und diese 2 Zeilen hinzufügen

input_enable_hotkey_btn = 8
input_exit_emulator_btn = 9


Je nachdem welchen Controller man hat, müssen die Zahlen angepasst werden.
Welcher Button welche Zahl hat, kann man mit dem "317 Register RetroArch Controller" Script sehen, welches oben erwähnt ist. Einfach starten, Taste drücken, Zahl merken/aufschreiben und mit STRG+C wieder beenden.


Spiele speichern/laden

Damit das Spiel gespeichert wird, wenn man das Spiel mir Start + Select beendet muss man wieder die retroarch.cfg bearbeiten.

Dort findet man ziemlich weit oben die Zeile

 #savestate_auto_save = false

Vor dieser Zeile die Raute # entfernen und den Wert auf true setzen:

 savestate_auto_save = true

Außerdem kann eingestellt werden, dass der letzte Spielestand automatisch geladen wird.
Hier einfach die Raute # vor der Zeile löschen

savestate_auto_load = true


Donnerstag, 26. März 2015

Nervige Elementary OS Freya Funktionen - und wie man Sie behebt

Hallo zusammen,

seitdem die erste Beta von Elementary OS Freya draußen ist, habe ich Sie auf meinem Rechner installiert.

Doch es gibt einige Sachen, die mich ziemlich an Freya genervt haben.


Files

Problem:

Bei Files stört mich seit Freya, dass der Ordner gespeichert wird, den man zuletzt auf hatte und dieser wird beim nächsten start von Files wieder angezeigt.

Lösung:

Man installiert sich den dconf-Editor mit

sudo apt-get install dconf-editor

Im dconf-Editor geht man auf den Pfad

org - pantheon - files - preferences

und entfernt dort den Haken bei "restore-tabs".


Kalender

Problem:

Ich war es von Gnome immer gewohnt, dass die demnächst anstehenden Kalendereinträge beim klick auf die Uhrzeit angezeigt werden.

Lösung:

Hierzu wie oben den dconf-Editor öffnen im Pfad:

com - canonical - datetime

und setzt den Haken bei "show-events".

Donnerstag, 12. Februar 2015

Hyperion Ambilight Raspberry Pi 2 Issue


Nachdem Openelec ohne Probleme auf meinem Raspberry Pi 2 lief, wollte ich natürlich auch mein Ambilight daran anschließen.

Leider musste ich feststellen, dass dies nicht so einfach war. Der Hyperion Dienst lief zwar, aber es leuchtete nix.

Damit es funktioniert muss man das device tree overlay aktivieren.

Und so wird es gemacht:

/flash mounten
mount /flash -o remount,rw

Hier die enable-spi-overlay Datei runterladen:

https://dl.dropboxusercontent.com/u/3669512/temp/enable-spi-overlay.dtb 


Diese Datei in /flash/overlays kopieren

Config.txt öffnen:

nano /flash/config.txt

und folgende Zeile am Ende einfügen:

device_tree_overlay=overlays/enable-spi-overlay.dtb

Nach einem Reboot funktioniert euer Ambilight wieder wie vorher.

Openelec mit Raspberry Pi 2

Nun bin ich endlich auch mal Besitzer eines Raspberry Pi 2.
Da es ja überall sehr sehr schnell ausverkauft war, musste ich mich leider ein wenig gedulden.

Ich habe mein Openelec Raspi durch das Raspi 2 ersetzt und muss sagen: Wow! Einfach nur Wow!
Mit dem Vorgänger lief es zwar auch ganz gut, aber nun läuft alles so viel schneller und flüssiger. Einfach ein Traum.

Zu beachten ist hier jedoch, dass man die ARMv7 builds von Openelec installiert.

Ansonsten habe ich noch nicht viel mit dem neuen Pi gemacht.

Wer noch keins hat, kann es sich bei Amazon bestellen.